Siglufjörður - Die nördlichste Stadt Islands

Geografische Lage

Eingebettet zwischen imposanten Bergen und dem Nordatlantik liegt Siglufjörður ( sigla ♪ - Segel fjörður ♪ - Ford ) malerisch an der Spitze der Tröllaskagi. Trotz der vergleichsweisen kurzen Entfernung von etwa 70 Kilometern nach Akureyri solltet ihr für die Fahrt durch die idyllische Landschaft in der Regel 1,5 bis 2 Stunden einplanen. Jenseits des Trubels findet ihr hier eine ruhige, entspannte Oase nur 40 Kilometer vom Polarkreis entfernt. Hier könnt ihr Island beim Kayakfahren, Angeln oder im Winter beim Skifahren mit 5 Liften und 8 Skipisten in vollen Zügen genießen.

Bummel durch Hafen und Museum

Bummelt ihr durch die Straßen Siglufjörðurs, könnt ihr leicht den Eindruck eines bewohnten Freiluftmuseums erhalten. Viele der Häuser sind frisch und farbenfroh renoviert. Der Ort hat eine reiche Geschichte, die eng mit der Fischerei verbunden ist. In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts war Siglufjörður das Zentrum der Heringsfischerei in Island und erlebte eine Blütezeit.

Herring Era Museum

Am Ortsrand findet ihr in Siglufjörður das "Herring Era Museum", welches Euch auf eine Zeitreise in die Blütezeit der Fischerei mitnimmt.

Vor 100 Jahren begann der Tag früh, wenn das erste Licht des Morgens noch über dem Horizont hing. Die Fischer von Siglufjörður betraten ihre Boote, noch bevor die meisten Menschen überhaupt wach waren. Sie mussten hart arbeiten, um die Heringsfänge einzubringen. Mit ihren Fischerbooten fuhren sie hinaus auf den Nordatlantik, die salzige Brise in der Nase und das Rauschen der Wellen in den Ohren. Sobald die Früchte der harten Arbeit an Land gebracht waren, begann die Hektik in den Fischfabriken und Trocknungsanlagen. Hier wurden die frischen Heringsfänge gesäubert, filetiert und auf verschiedene Weisen konserviert, sei es durch Räuchern, Salzen oder Trocknen. Die Fabriken liefen oft rund um die Uhr, da die Heringsmengen bewältigt werden mussten.

Im Laufe der Jahrzehnte erlebten die Fischer einen schmerzlichen Rückgang der Heringsfischerei. Mit der Zeit änderten sich die Dinge. Überfischung war einer der Hauptgründe für den Niedergang. Sie fischten Heringsbestände, als gäbe es kein Morgen, und die Populationen begannen zu schrumpfen. Die Fänge wurden kleiner, und das, was einst eine sichere Einkommensquelle war, wurde immer unsicherer. Auch schienen die Heringsbestände ihre Wanderungsmuster zu ändern, und die Heringsfänge zogen in andere Gewässer. Technologische Fortschritte brachten zwar effizientere Fischereiflotten hervor, aber sie erhöhten auch den Druck auf die Bestände. Regulierungen und Fangquoten wurden eingeführt, um die übermäßige Fischerei einzuschränken, was bedeutete, dass die Fänge begrenzt wurden. Mit dem wirtschaftlichen Rückgang verloren viele Fischer ihre Arbeitsplätze. Die Heringsfischerei hatte Siglufjörður geprägt, und mit dem Niedergang dieser Branche verlor der Ort an Bedeutung.

Das "Herring Era Museum" stellt die Geschichte der Heringsfischerei in mehreren, alten historischen Gebäuden anschaulich dar. Es nimmt Euch mit auf eine Zeitreise in die Blütezeit der Fischerei. Taucht ein in die Herausforderungen der damaligen Zeit. Bestaunt die alten Werkzeuge und Ausrüstungen, welche die Fischer vor 100 Jahren verwendeten. Begleitet die Entwicklung der Technologie im Laufe der Jahre. Interaktiven Displays laden euch ein, mehr über die Heringsfischerei und die Menschen, die in dieser Branche tätig waren, zu erfahren. Je nach Saison werden im Museum verschiedene Veranstaltungen und Aktivitäten angeboten, darunter Workshops, Konzerte und kulturelle Veranstaltungen.

Industriebereich

Ich liebe es, abseits der üblichen Touristenrouten einfach durch die Straßen zu schlendern um einen authentischen Einblick in den Alltag zu bekommen. Hier in Siglufjörður war ich wirklich begeistert. Selbst abseits der üblichen Pfade gab es hier jede Menge zu entdecken. Besonders das Industriegebiet mit seinen zahlreichen Murals und dem fotogenen 'alten Holzboot' haben es mir angetan.

Siglufjörður in Film und Literatur

Siglufjörður hat in der Filmwelt zwar nicht die gleiche Bekanntheit wie Reykjavík, dennoch diente die malerische Kulisse schon vielfach als Hintergrund für beeindruckende Aufnahmen. Ein sehr bekannter Film ist „22. Juli“ über die Geschichte der Anschläge in Oslo und Utøya am 22. Juli 2011.

Wer die Krimiserie Trapped - Gefangen in Island verfolgt, erkennt sehr deutlich den markanten Ortskern. Die Handlung der Staffel spielt zwar offiziell in Seyðisfjörður, aber gedreht wurde hier im 350 km entfernten Siglufjörður.

Auch in der Literatur hat Siglufjörður seinen Platz gefunden. Der Autor Ragnar Jónasson hat die Stadt in seinen Kriminalromanen rund um den Kommissar Ari Thór Arason verewigt. Für alle, die düstere und fesselnde Geschichten lieben, ist dies die perfekte Einstimmung auf euren Aufenthalt in Siglufjörður.

"60 Kilo Kinnhaken" von Hallgrímur Helgason

Freunde historischer Romane kommen dagegen mit Hallgrímur Helgason voll auf ihre Kosten. Seglufjörður heißt der 'fiktive' der Ort in dem der renommierte isländische Autor Hallgrímur Helgason den Jungen Gestur ♪ (dt.: Gast) zu Beginn des 20ten Jahrhunderts aufwachsen lässt. Nach dem tragischen Verlust seiner Familie und verschiedenen Schicksalsschlägen geht Gestur seinen eigenen Weg. Mit der Ankunft norwegischer Fischer, die den Heringsfang einführen, verändert sich die örtliche Gemeinschaft und sowohl Island als auch Gestur machen sich auf den Weg in die Moderne.

"60 Kilo Kinnhaken" ist der im September 2023 neu beim Tropen Verlag erschienene zweite Teil einer Trilogie. Mit fast 700 Seiten bietet es euch idealen Lesestoff für gemütliche Stunden. Schaltet die Adventsbeleuchtung an, schnappt euch ein heißes Getränk und ein paar Zimtschneckenkekse, und lasst euch entführen in die harte und entbehrungsreiche Zeit Islands vor mehr als 100 Jahren. Taucht ein in die faszinierende Welt von Gestur und begleitet ihn durch die Wirren des Erwachsenwerdens, eingebettet in die mitreißende Aufbruchstimmung der goldenen Heringsära. Entdeckt einen literarischen Ritt durch eine Ära des Wandels voller skurriler Begebenheiten und Personen die so charakteristisch für Hallgrímur Helgason sind.

  • 60 Kilo Sonnenschein Teil 1: Gesturs Kindheit 2-18 Jahre
    Ausgezeichnet mit dem Isländischen Literaturpreis für den besten Roman des Jahres
  • 60 Kilo KinnhakenTeil 2: Gestur als junger Erwachsener 18-30 Jahre

Gewinnspiel im Dezember 2023

Wer Lust auf den Roman bekommen hat, konnte mit etwas Glück ein gebundenes Exemplar bei unserem Gewinnspiel ergattern.
Es gab 3-mal je eine gebundene Ausgabe des Romans "60 Kilo Kinnhaken" zu gewinnen.

Vom Verlag wurden uns 3 gebundene Exemplare zur Verfügung gestellt. Ihr habt nun die die Chance eines dieser Bücher zu gewinnen. Es gelten unsere Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der Zeitraum für die Teilnahme erstreckte sich vom 09. Dezember 2023 bis zum 23. Dezember 2023. Die Gewinner wurden am 24. Dezember 2023 ausgelost und erhielten ihre Benachrichtigung per E-Mail.

Das aktuelle Gewinnspiel ist zwar vorbei, aber wer weiß,, vielleicht dürft ihr euch zukünftig wieder einmal auf die Chance ein Buch zu gewinnen, freuen!

Island | Dalvík

Ausflugstipp für Akureyri: Tröllaskagi - Eine Halbinsel voller Schönheit und Weltwunder

Dalvík und die östliche Tröllaskagi »
20 Geschenkideen rund um Island - Weihnachten

Noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk?

Zu den Geschenkideen für Islandfans »
Frozen Skyr - Rezept

Ein etwas anderes Dessert: Erfrischend, cremig und unbeschreiblich lecker

Zum Frozen Skyr Rezept »