Skúffukaka, der traditionelle isländische Schokoladenkuchen.
Ein Traum in Schokolade

26. April | 2020

Skúffukaka - Ein isländischer Schokoladenkuchen

Dunkelbraun wie ein isländischer Vulkan bedeckt von einem schneeweißen Gletscher. Irgendwie hat mich der Kuchen spontan an eine Postkarte erinnert, die ich bei meinem ersten Islandbesuch in Reykjavík gekauft hatte.

Der Skúffukakaaudiotrack ist ein Klassiker. Traditionell wird er als Blechkuchen gebacken und in kleinen Würfeln serviert. Es gibt zahlreiche Abwandlungen dieses Rezeptes. In Island besteht die Glasur oft aus einer Buttercreme mit fast 200g Butter. Manchmal werden auch kleingehackte Lakritzstücke in den Teig gegeben - Isländer lieben Lakritz (Lakkrís). Mir ist die Buttercreme allerdings zu üppig und auch wenn ich Island liebe, mit Lakritz kann ich mich nicht anfreunden, deswegen ist dieses Rezept ohne Lakritz und mit einer Schoko-Puderzucker-Glasur.

Kuchen

  • 300 g Mehl
  • 240 g Zucker
  • 60 g Kakaopulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 140 g Buttermilch
  • 60 g zerlassene Butter
  • 40 ml heißes Wasser
  • 2 Eier

Für die Glasur (Kökukrem)

  • 3 EL starker, kalter Kaffee
  • 160 g Puderzucker
  • 20 g Kakaopulver
  • 20 g zerlassene Butter
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Dekoration

  • Kokosraspel

Zutaten für eine 22 x 32 cm Form:

Zubereitung Schokoladenkuchen

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen. Die flüssigen Zutaten (Buttermilch, heißes Wasser, Eier, zerlassene Butter) zusammen in eine weitere Schüssel geben und auch diese gut verrühren. Nun die beiden Mengen mit einem Kochlöffel (kein Mixer) zu einem etwas zähen Teig verarbeiten.

Die trockenen Zutaten werden zuerst miteinander vermischt
Die trockenen Zutaten werden zuerst miteinander vermischt
Während der Kuchen bäckt, kann man die Glasur vorbereiten
Während der Kuchen bäckt, kann man die Glasur vorbereiten

Backen

Den Teig in eine mit nassem Backpapier (so lässt es sich besser verarbeiten) ausgelegte Kastenform geben. Nachdem ich keine Backform in der Größe besitze, habe ich kurzerhand meine Lasagneform verwendet.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen auf der 3ten Schiene von unten 25 Minuten backen.

Schokoladenglasur

Für die Glasur zuerst Puderzucker, Vanillezucker und Kakaopulver vermischen. Dann die flüssige Butter und den Kaffee zugeben und verrühren bis alles eine homogene Masse ist.

Die Schokoladenglasur sofort auf dem noch heißen Kuchen verteilen. Dabei wird sie weicher, bekommt einen schönen Glanz und ist leichter zu verstreichen. Als 'Nebenprodukt' dieses Vorgangs verbindet sich der Duft nach frisch Gebackenem mit dem intensiven Schokoladenaroma der Glasur und durchdringt alle Räume. Ihr könnt sicher sein, dass ihr sehr schnell nicht mehr alleine in der Küche sein werdet...

Zum Schluss noch mit Kokosraspeln bestreuen und abkühlen lassen.

Besta súkkulaðikakan!