Das Geheimnis Islands

Das Geheimnis Islands liegt im Detail: Farben, Licht, Schatten, Temperatur, Luft, Geräusche und Stimmungen... Ein Besuch ist viel mehr als ein hippes Foto auf einer Social Media Seite.

Island polarisiert. Ich selbst kenne Menschen, die eine tiefe Abneigung gegen das unberechenbare, kühle mitunter eisige Klima und den Mangel an spektakulären kunsthistorischen Sehenswürdigkeiten entwickelt haben. Viele ergreift jedoch der Zauber dieser Insel und für sie ist Island - so wie für mich - ein wahrgewordener Traum.

Ich bin Chris, eine fotografiebegeisterte Islandreisende. Dieser Blog ist aus der Verwirklichung meiner Jugendträume entstanden. Frei nach dem Motto: "Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum."

Reiten

Ich glaube das Thema Mädchen, Pferde und Reiten ist so klischeebeladen wie wahr. Als Kind galt mein Hauptinteresse - neben der Astronomie - allem was irgendwie mit Pferden zu tun hatte. Entsprechende Bücher verschlang ich reihenweise und wenn Black Beauty oder die Follyfoot-Farm im Fernseher lief, saß ich gebannt davor. Damals gab es viele Gründe, weshalb ich nicht reiten durfte. Erst 2015 begann ich meinen Kindheitstraum umzusetzen und nahm erste Reitstunden. Im Nachhinein war das die Fahrkarte nach Island. Meine erste Reise war eine 7-Tages-Reittour im Süden, kombiniert mit ein paar Tagen Reykjavík.

Fotografie

Nach der Schule war ich fest entschlossen Fotografin zu werden. Mit 10 bekam ich meinen ersten Fotoapparat und mit 14 eine Spiegelreflexkamera. Das war zu einer Zeit, als man sich noch überlegte, ob man ein Bild macht oder nicht. Jeder Klick kostete Geld. Ein Film hatte 24 oder 36 Bilder und wenn er voll war, musste man ihn zum Fotohändler seiner Wahl bringen. Nach einer Woche erhielt man gegen einen nicht unerheblichen Betrag das mehr oder weniger gelungene Ergebnis. Inzwischen fotografiere ich natürlich digital. Vor meinem Roadtrip 2020 habe ich mir eine Nikon D850 (auch einer dieser Träume) mit zwei passenden Objektiven zugelegt. Es gibt also keine Ausrede mehr für schlechte Fotos. Wenn, dann liegt das Problem hinter der Kamera.

Impressionen aus Island

Graffiti in Hellissandur
Graffiti in Hellissandur
Spannende Straßenführung
Spannende Straßenführung
Die 3 vom Lagarfljót
Die 3 vom Lagarfljót
Snaefellsjökull im Licht der Mitternachtsssonne
Snæfellsjökull im Licht der Mitternachtsssonne
Snaefellsjökull im Licht der Mitternachtsssonne
Hverarönd bei Mývatn
Fjallsárlón Gletscherlagune
Fjallsárlón Gletscherlagune
Die Robben von Ytri Tunga
Robben bei Ytri Tunga
Isländer
Isländer
Der Affe in der Hallgrimskirkja
Der Affe in der Hallgrimskirkja
Ein Fischtrawler verlässt Reykjavík
Ein Fischtrawler verlässt Reykjavík

Lebe deinen Traum

Wie erwähnt, war ich fest entschlossen Fotografin zu werden. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. In den Monaten nach dem Abitur überschlugen sich die Ereignisse und so passierte es, dass ich nicht wie geplant Fotografin, sondern Softwareentwicklerin wurde. Das mache ich nun schon seit vielen Jahren. Dieser Blog ist mein persönliches Lieblingsprojekt. Hier vereine ich alles, was mir Spaß macht. Island, Reiten, Wandern, Kochen, Fotografie und natürlich Softwareentwicklung.

Der Blog ist durchgehend selbst codiert. Für 'island-besuchen' bin ich Kunde, Designer, UX Experte, Entwickler, Tester, Kritiker und Mentor in Personalunion. Hier probiere ich neue Designs aus, achte darauf, dass das Layout 'responsive' ist, sich also auf das jeweilige Endgerät anpasst, füttere die Suchmaschinen und optimiere meine Lade- und Abrufzeiten. Neben all den technischen Herausforderungen schreibe ich dann auch noch Blogbeiträge, recherchiere, backe, koche, fotografiere oder verliere mich in meinem Vorrat an Islandbildern.

Kenne dich und deine Grenzen

Ich freue mich über jede persönliche E-Mail, die ich erhalte. Es ist schön festzustellen, dass jemand diese Seiten liest, nützlich findet, vielleicht ein paar Fragen hat, Satzzeichen oder Rechtschreibfehler entdeckt oder einfach eine andere Sichtweise zu manchen Inhalten hat.

Ich schätze den direkten, konstruktiven Kontakt. Auf Grund meiner persönlichen und zeitlichen Grenzen hat dieser Blog jedoch weder eine Kommentarfunktion noch einen Account auf den einschlägigen Social Media Plattformen. Die Pflege von beidem kostet einen nicht unerheblichen Anteil an Zeit. Ich betreibe diesen Blog aus reiner Freude an Island und der Sache selbst. Für den Fall, dass ich wochenlang in Island unterwegs bin oder einfach keine Lust habe, 'passiert' hier auch nichts. Ich werde dadurch keine Follower verlieren - Ich habe keine.

Und nun...

bleibt mir noch dir viel Spaß auf diesen Seiten zu wünschen. Ich hoffe meine Infos sind nützlich und du kannst die ein oder andere Anregung mitnehmen. Vielleicht hast du auch eine Frage, Idee, Hinweis, Tipp, die du mit mir teilen möchtest. Dann melde dich doch einfach. Ich freue mich.

About island-besuchen.de Kontakt ✉ E-Mail schicken